Sie sind hier:

Moderation und Übersetzung

. .

Mevlüt Asar

Mevlüt Asar wurde 1951 in Konya (Türkei) geboren. Nach seinem Abitur studierte er Politische Wissenschaften an der Universität in Ankara. Ende 1977 kam er in die BRD, um zu promovieren. Bis 2010 arbeitete er in Duisburg als Lehrer. Gleichzeitig war er Mitarbeiter der Regionalen Arbeitsstelle in Duisburg und Leiter des Literatur-Cafés "Fakir Baykurt" bei der VHS. Mevlüt Asar ist Sprecher derVereinigung türkischsprachiger Autoren Europas (ATYG) und Mitglied im Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller. Literarische Arbeiten von Asar selbst wurden inzwischen in mehreren Büchern und diversen Zeitungen und Zeitschriften veröffentlicht.

Ulrich Noller

Geboren 1966,  arbeitet als Journalist für für verschiedene Medien mit Schwerpunkt beim Westdeutschen Rundfunk in Köln. Als Autor hat er seit 2006 verschiedene Kinder- und Jugendromane, Sachbücher, Hörspiele, Drehbücher sowie zuletzt den Kriminalroman "Celik und Pelzer" veröffentlicht.

© Jörg Haag

Larissa Bender

Larissa Bender, geboren 1958 in Köln, studierte Islamwissenschaft, Ethnologie, Kunstgeschichte und Soziologie. Heute arbeitet sie als Übersetzerin für arabische Literatur (u.a. Samar Yazbek, Abdalrachman Munif, Fadhil Al-Azzawi, Youssef Ziedan und Jabbour Douaihy), als Journalistin mit Schwerpunkt Syrien und als Dozentin für Arabisch.

Michaela Kleinhaus

Michaela Kleinhaus, geboren 1964, studierte Arabistik, Germanistik und Sprachlehrforschung. Studium und Arbeit führten und führen sie vor allem nach Syrien, Marokko und Jordanien. Sie ist Leiterin des LSI-Arabicums an der Ruhr-Universität Bochum, Dozentin für Arabisch und Übersetzerin im Bereich Kultur.

Oliver Kontny

Oliver Kontny wuchs in Dortmund auf und studierte Philosophie und Geschichte in Bremen sowie Iranistik und Turkologie in Berlin. Seit 2005 ist er freiberuflich in der Film-, Theater- und Literaturproduktion tätig, sowie als Dolmetscher und Übersetzer für türkische Literatur. Er hat zahlreiche Veranstaltungen zu türkischer, persischer und deutscher Literatur kuratoiert und moderiert. Zwischen 2009 und 2011 arbeitete er als Dramaturg am Ballhaus Naunynstraße. Gemeinsam mit Hakan Savaş Mican schrieb er "Schnee" frei nach Motiven des Romans von Orhan Pamuk, das nach vier Spielzeiten am Ballhaus Naunynstraße auch am Kopenhagener Husets Teater und am Maxim Gorki Berlin inszeniert wurde. Sein Hörspiel "Republik der Verrückten" (2012) wurde 2014 für den Deutschen Hörbuchpreis nominiert und gewann das Berliner Hörspielfestival. Ab Herbst 2016 wird er Lehrberauftragter für türkische Gegenwartsliteratur an der Uni Freiburg.

Hannes Krauss

Hannes Krauss wurde 1945 in Stuttgart geboren. Nach dem Studium in Tübingen und Berlin zunächst Lehrer, seit 1973 Akademischer Rat an der Universität Essen. Publikationen zur Gegenwartsliteratur, aber auch Herausgabe eines Themenheftes der Zeitschrift Der Deutschunterricht über Fußball – Medien – Kultur (1998).

Recai Hallaç

Recai Hallaç ist 1962 in Istanbul geboren, besuchte dort die deutsch-türkische Schule und absolvierte in Brüssel eine Ausbildung zum Simultandolmetscher. Er kehrte nach Istanbul zurück, zog 1990 nach Deutschland arbeitete zunächst als Redakteur und Sprecher für den Hörfunk (insbesondere Köln Radyosu). Fünf Jahre lang spielte er für das Theater an der Ruhr und verfolgte auch eigene Theaterprojekte. Heute lebt er in Berlin und arbeitet als Schauspieler, Simultandolmetscher und literarischer Übersetzer (u.a. Perihan Mağden, Habib Bektaş, Ahmet Ümit, Oguz Atay, Gaye Boralıoğlu).

Erdem Öztop

Erdem Öztop, geboren 1983 in Izmir, studierte Soziologie und schrieb für die Tageszeitungen Cumhuriyet und Hürriyet. Eine Auswahl seiner Artikel erschien in Buchform. Er ist Gründungsmitglied der Zeitschrift OT und freier Lektor für verschiedene Verlage.

Hermann Wallmann

Der Germanist und Erziehungswissenschaftler Hermann Wallmann ist 1948 in Rheine/Westfalen geboren. Bis 2012 war er Gymnasiallehrer an einer Schule in Münster-Wolbeck. Neben seiner Tätigkeit als Literaturkritiker hat er den Vorsitz des Literaturvereins Münster und die künstlerische Leitung des Lyriktreffens Münster inne. Seit 1998 ist Wallmann Mitglied im P.E.N Zentrum Deutschland.

Hermann Wallmann erhielt 1978 den Lyrikpreis der Stadt Osnabrück und 1984 den ersten Preis für Lyrik beim NRW-Autorentreffen in Düsseldorf.